Kontakt Karriere & Jobs Erzbistums-Webseite
wir.desk-Login Suche
Kontakt
Gestaltungselement Navigation

Die sechs Schlüsselthemen des Diözesantages

Im Zentrum des Diözesantages werden sechs Schlüsselthemen stehen, die in den kommenden Jahren das Bemühen auf Bistumsebene und vor Ort bündeln sollen. Sie lauten:

  • Engagement fördern
  • Pastorale Räume weiter denken
  • Liturgie und Sakramente feiern
  • Leitung wahrnehmen
  • Für Menschen da sein
  • Corona und die Zukunft der Kirche

Teams bearbeiten die Schlüsselthemen

Die Themen werden in Teams bearbeitet, die heterogen besetzt sind. Ihnen gehören Haupt- und Ehrenamtliche an, Menschen aus den Pastoralen Räumen und Einrichtungen des Erzbistums sowie Mitarbeitende aus dem Erzbischöflichen Generalvikariat.

Die nachfolgenden Statements zu den Themen wurden erstmals in der erzblatt-Ausgabe 3/2020 veröffentlicht. Außerdem sind hier die Kontakte zu den Teamleaderinnen und -leadern der Gruppen veröffentlicht, die derzeit für die Themen ansprechbar sind.

Schlüsselthema “Engagement fördern”

Das Erzbistum möchte wachsen in Glaube, Hoffnung und Liebe. Das wird dort möglich, wo Menschen Freude daran haben, sich auf unterschiedlichste Art für ein gelingendes Leben des Einzelnen und im Miteinander zu engagieren. Es ist unsere Verantwortung, uns dafür einzusetzen, dass es im jeweiligen Handlungskontext gute Rahmenbedingungen dafür gibt. Wenn wir dieses Thema nicht in den Mittelpunkt stellen, würden wir versäumen, anzuerkennen, dass viele gut formulierte Anliegen des Zukunftsbildes in der realen Praxis nicht greifen. Dass das dazu führt, dass sowohl hauptberufliches als auch ehrenamtliches Engagement wegbricht, ist offensichtlich. Es ist Zeit, danach zu fragen, was wir tun können, damit Bedürfnis und Anspruch nach Vertrauen und Verantwortung, Partizipation, Wertschätzung der Vielfalt etc. keine Absichtserklärungen bleiben.

Teamleaderinnen des Schlüsselthemas "Engagement fördern"

Konstanze Böhm-Kotthoff


E-Mail senden
+49 (0)5251 125 1203
Cordula Picht


E-Mail senden
+49 (0)5251 125 1624
Kathrin Speckenheuer


E-Mail senden
+49 (0)5251 125 1186

Schlüsselthema “Pastorale Räume weiter denken”

Die Errichtung der Pastoralen Räume seit 2010 hat sowohl zu pastoralen Chancen und Aufbrüchen als auch zu Konflikten und Unmut geführt. Und die Rahmenbedingungen werden sich verschärfen: Schwindende finanzielle und personelle Ressourcen und ein spürbarer Relevanzverlust von Glaube und Kirche in der Gesellschaft stellen uns vor die Herausforderung, jetzt zukunftsorientiert zu planen und zu handeln. Es gilt, die Ideen aus dem Zukunftsbild zum Pastoralen Raum verbindlich zu konkretisieren. Dabei stellt sich die Frage, welchen (Mehr-)Wert die Kirche von Paderborn für das (Glaubens-)Leben von Menschen schaffen möchte und welches pastorale Handeln dafür förderlich sein kann. Ein
Grundsatz des Zukunftsbildes prägt dabei unser Nachdenken: „Entwickelt wird der Pastorale Raum (…) nicht von den Pfarreien oder Einrichtungen und ihren gewohnten Abläufen her (die gewiss koordiniert und organisiert werden müssen), sondern von den Menschen und ihren Glaubens- und Lebensthemen her.“

Teamleaderinnen/-leader des Schlüsselthemas "Pastorale Räume weiter denken"

Alina Brinkmann


E-Mail senden
+49 (0)5251 125 1163
Tobias Heinrich


E-Mail senden
+49 (0)5251 125 1651

Schlüsselthema “Liturgie und Sakramente feiern”

Das Thema ist ein wesentlicher Grundvollzug im Leben der Kirche. Jeden Sonntag kommen immerhin rund zehn Prozent der Gläubigen dazu zusammen. Darüber hinaus erreichen wir auch eher Fernstehende punktuell bei einzelnen Feiern wie Taufen, Trauungen oder Beerdigungen. Daher ist es unerlässlich, ein Augenmerk auf die „Qualität“ der gottesdienstlichen Feiern zu haben. Hierzu zählt auch, die gemeinsame Verantwortung von Priestern und Laien für den gefeierten Glauben (weiter) zu entwickeln sowie eine breitere Vielfalt gottesdienstlicher Formen zu ermöglichen und zu fördern. Die Corona-Pandemie hat die gewohnte Gottesdienstpraxis auch der „Insider“ deutlich unterbrochen, die Wiederaufnahme von sogenannten „öffentlichen“ Gottesdiensten hat nicht zur Rückkehr zum „Vorher“ geführt. In dieser Zeit sind in rasantem Tempo andere Gottesdienstformate entstanden, mit einem großen Vertrauensvorschuss zum Experimentieren. Es gilt, dieses zu sichten, Bewährtes zu stärken und zu fördern.

Teamleaderin/-leader des Schlüsselthemas "Liturgie und Sakramente feiern"

Gertrud Zimmer


E-Mail senden
+49 (0)5251 125 1445
Domvikar Gregor Tuszynski


E-Mail senden
+49 (0)5251 125 1768

Schlüsselthema “Leitung wahrnehmen”

Leitung hat viele Gesichter. Viele Frauen und Männer übernehmen im Rahmen der Kirche Leitungsaufgaben. Das geschieht in ganz unterschiedlichen Bereichen und ist eine Bereicherung, macht das Thema aber auch sehr facettenreich und vielschichtig. Angesichts der Herausforderungen der nächsten zehn Jahre müssen wir uns aber die Frage stellen, wie Leitung so wahrgenommen werden kann, dass alle damit zufrieden sind und niemand überfordert wird – und auch gewährleistet ist, dass wir uns als Kirche am Auftrag Jesu ausrichten. Die bisherigen Erfahrungen zeigen, unter welchen Bedingungen das gelingen
kann. Dabei spielen Haltungen, aber auch verlässliche Rahmenbedingungen eine Rolle. „Leitung wahrnehmen“ ist ein Schlüsselthema, weil sich hier entscheidet, ob wir in gemeinsamer Verantwortung gemeinsam Kirche sind.

Teamleaderinnen/-leader des Schlüsselthemas "Leitung wahrnehmen"

Theresa Reinke


E-Mail senden
+49 (0)5251 125 1607
Matthias Kolk


E-Mail senden
+49 (0)5251 125 1336

Schlüsselthema “Für Menschen da sein”

Diakonische Pastoral meint die Zuwendung zum Nächsten. Das Zukunftsbild sieht in ihr einen Gradmesser für „die Echtheit des Glaubens und der Liebe“. Karitatives Handeln muss somit ein ganz selbstverständlicher Teil allen pastoralen Wirkens sein: Denn überall begegnet man den Sorgen und Nöten der Menschen, in der Trauerpastoral genauso wie in der Seniorenpastoral oder der Kita. Zugleich stellt sich die Aufgabe, wie wir unsere karitativen Verbände mit ihren Diensten und Einrichtungen sowie Kliniken, Seniorenheime und auch Justizvollzugsanstalten in eine Gesamtpastoral einbetten können. Für uns als Kirche von Paderborn ist es notwendig, den oft binnenkirchlichen Blick zu weiten, die Sozialräume und die Lebensthemen der Menschen in den Blick zu nehmen und an uns vertrauten, unbekannten, ungewohnten oder fremden Lebensorten präsent zu sein. Es geht darum, alles pastorale Tun aus einem diakonischen Blickwinkel heraus zu betrachten. Hierzu braucht es eine stärkere Zusammenarbeit von pastoralen und karitativen Akteurinnen und Akteuren, um Armen und Bedürftigen zur Seite zu stehen und sich für die Verbesserung der Lebensumstände einzusetzen.

Teamleaderinnen/-leader des Schlüsselthemas "Für Menschen da sein"

Daniela Bröckl


E-Mail senden
+49 (0)521 4 04 55 18
Pfarrer Günter Eickelmann


E-Mail senden
+49 (0)5251 125 1138
Ralf Nolte


E-Mail senden
+49 (0)5251 209 301

Schlüsselthema “Corona und die Zukunft der Kirche”

Die Pandemie und der flächendeckende Lockdown im März dieses Jahres haben das gesellschaftliche und auch das kirchliche Leben vollends auf den Kopf gestellt. Vor allem durch den Wegfall der sonntäglichen Gottesdienste schien eine der wesentlichsten Aufgaben von Kirche wegzufallen. Es stellt sich in diesem Zusammenhang die Frage, ob durch den Lockdown Tendenzen sichtbar wurden, die für das zukünftige kirchliche Leben relevant sind, und welche Antworten Kirche darauf geben kann und will. So steht es zu vermuten, dass Abbruchstendenzen und der Verlust der Bindungskraft an Kirche durch die Pandemie schon jetzt deutlicher hervortreten. Wie kann Kirche auf diese Entwicklungen reagieren? Wie können wir heute von der frohen Botschaft des Evangeliums Zeugnis geben und eine Hoffnungsperspektive aufzeigen? Welche Rolle spielt die fortschreitende Digitalisierung für Kirche? Diesen und weiteren Fragen wollen wir in den kommenden Wochen und Monaten nachgehen.

Teamleaderinnen/-leader des Schlüsselthemas "Corona und die Zukunft der Kirche"

Dr. Katharina Lammers


E-Mail senden
+49 (0)5251 125 1670
Maximilian Schultes


E-Mail senden
+49 (0)5251 125 1662
Gestaltungselement Footer

Erzbistum Paderborn
Domplatz 3
33098 Paderborn

Tel. +49 (0)5251 125-0 (Zentrale Erzbischöfliches Generalvikariat)
Fax +49 (0)5251 125-1470
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de