logocontainer-upper
Wir-Portal
logocontainer-lower
Foto: muratart / Shutterstock.com

Frauen im Erzbistum Paderborn

Themen wie Geschlechtergerechtigkeit, Sichtbarkeit, Förderung und Wertschätzung von Frauen im kirchlichen Leben stehen im Erzbistum Paderborn dauerhaft auf der Agenda.

Einfluss und Sichtbarkeit von Frauen stärken

Zukunftsthemen der Frauen prägen das Bistumsleben maßgeblich mit – ob haupt- oder ehrenamtlich, im Verband oder in einer Abteilung, mit zwei oder vierzig Stunden in der Woche. Um diese Themen kontinuierlich zu fördern und zu entwickeln, hat das Erzbistum Paderborn die „Kompetenzeinheit Frauen“ eingerichtet. Diese soll die Sichtbarkeit und den Einfluss von Frauen auf den relevanten Entscheidungsebenen im Erzbistum Paderborn sicherstellen und überdiözesan vernetzen. Dazu trifft sich die Kompetenzeinheit in regelmäßigen Abständen mit dem geistlichen Rat. Darüber hinaus wird in Programmen, Netzwerken, Kompetenzteams und Beratungsstellen dafür gesorgt, dass die Anliegen der Frauen im Erzbistum gehört und bearbeitet werden.

Frauennetzwerk im Erzbistum Paderborn

Seit Sommer 2021 gibt es im Erzbistum Paderborn ein offenes Frauennetzwerk, das den Namen „Wir Frauen“ trägt. 40 interessierte Frauen kamen am 27. August zum Auftakttreffen zusammen, um gemeinsam die Themen Geschlechtergerechtigkeit, Gleichberechtigung und Frauenförderung ins Gespräch zu nehmen. Jährlich sollen vier offene Netzwerktreffen stattfinden, von denen eins an wechselnden Orten und mit wechselnden Themen in Präsenz stattfinden wird. Unabhängig davon wurde eine „Wir Frauen“-Gruppe im Social Intranet „wir.desk“ des Erzbistums eingerichtet.

Kontakt: Linda Michalke, Bildungsreferentin im Bildungs- und Tagungshaus Liborianum, Tel. (0 52 51) 121-433

Frauen im Erzbistum Paderborn – ein Thema mit sechs Ebenen:

Im Erzbistum Paderborn wird auf sechs Ebenen an Themen wie Gleichberechtigung und Frauenförderung gearbeitet:

  1. Strategie
  2. Spiritualität und Ehrenamt
  3. Berufliche Förderung
  4. Caritas-Kompetenzteam für Geschlechtergerechtigkeit
  5. Kommunikation
  6. Beratung
Foto: Nattapat.J / Shutterstock.com

Strategie

Im Erzbischöflichen Generalvikariat wurde bereits nach der 1. Frauenkonferenz eine „Kompetenzeinheit Frauen“ eingerichtet. Kern der Arbeit im ersten Jahr war die Konzeption der 2. Frauenkonferenz, die mit einer „Pilotgruppe“ vorbereitet wurde.

Am 5. Februar 2020 erteilte die Beratungsgruppe Bistumsentwicklung der Kompetenzeinheit Frauen ein weitreichendes Mandat:

Mandat der Kompetenzeinheit Frauen im Erzbistum Paderborn

Die Kompetenzeinheit Frauen erhält das Mandat, einen Weg zu beschreiben und zu steuern, der dazu führt, die Sichtbarkeit und den Einfluss von Frauen auf den relevanten Entscheidungsebenen im Erzbistum Paderborn sicherzustellen und überdiözesan zu vernetzen.

Das Mandat hält folgende Ziele der Kompetenzeinheit Frauen fest:

  • Diversität und Innovation durch das konsequente Einbringen der Perspektive aller Getauften zu fördern
  • Entscheidungsgremien mit Frauen und Männern zukunftsfähig zu besetzen
    bestehende Netzwerke zu öffnen und Zugang zu ermöglichen
  • Sowohl in den pastoralen Räumen als auch in der Bistumsverwaltung mehr Frauen in Führungspositionen zu bringen
  • Wirksame Beteiligungsformate (Frauenkonferenz oder ähnliches) zu konzipieren und nachhaltig zu installieren

Die Schlüsselthemengruppen, die entscheidend am Diözesanen Forum und der Entwicklung des Zielbildes 2030+ mitgewirkt haben, sind mindestens paritätisch besetzt.

Die Kompetenzeinheit Frauen ist regelmäßig mit dem Geistlichen Rat des Erzbistums Paderborn im Gespräch.

Foto: Nicoleta Raftu / Shutterstock.com

In der Kompetenzeinheit Frauen engagieren sich derzeit

Stefanie Berns

Personalentwicklung

Esther van Bebber

Caritasdirektorin

Giulia Maira

Diözesancaritasverband

Dr. Annegret Meyer

Abteilung Glauben im Dialog

Linda Michalke

Bildungsreferentin Liborianum

Dr. Claudia Nieser

Abteilung Kommunikation

Marie-Simone Scholz

Innovative Frauenpastoral

Kathrin Speckenheuer

Geschlechtersensible Pastoral & Potentialförderung

Spiritualität und Ehrenamt

Hier soll insbesondere das Thema „Frauen verkünden das Wort“ weiterentwickelt werden. Dies geschah unter anderem am 29. April 2020 mit einem Online-Gottesdienst zum Katharinentag (Tag der Diakonin). Lesen Sie hier das Interview dazu.

Zusätzlich gab es ein Online-Seminar „Frauen verkünden das Wort“ mit Claudia Auffenberg (Der DOM) und Prof. Dr. Beate Kowalski (Exegetin TU Dortmund). Neu gestartet ist auch ein „Gebet am Donnerstag“ wöchentlich um 19 Uhr über die Plattform Zoom. Teilnehmen können Sie mit folgenden Login-Daten:

Meeting-ID: 99311811600

Kennwort: 0jFwTS

 

Impuls zum Tag der Frauen

Zum Libori-Fest 2020 gab es auf YouTube einen Online-Impuls aus der AG Frauenverbände samt Interessierter.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Berufliche Förderung – Fachdiskurs Gender – Gleichstellung

Ein wichtiges Element ist das Programm „Kirche im Mentoring – Frauen steigen auf“. Dieses ist bereits sehr gut etabliert und wird auch zukünftig weitergeführt, so dass ein Netzwerk von Mentees und Mentorinnen und Mentoren entsteht. Auch Erzbischof Hans-Josef Becker betont, wie wichtig Frauen für das Erzbistum sind: „Als katholische Kirche müssen wir dringend Lösungen finden, wie Gleichberechtigung noch mehr umgesetzt werden kann, denn die gemeinsam genutzten Stärken von Frauen und Männern sind wichtige Bausteine für unsere Gesellschaft.“

In diesem Zuge ist ein Arbeitskreis zum Thema Gender- und geschlechtersensible Pastoral unter Federführung von Kathrin Speckenheuer gestartet.

Caritas-Kompetenzteam für Geschlechtergerechtigkeit

Die Förderung der Geschlechtergerechtigkeit steht beim Caritasverband für das Erzbistum Paderborn seit Sommer 2016 im Fokus. Startschuss war die Beauftragung eines dreiköpfigen Kompetenzteams für Geschlechtergerechtigkeit (KGG) und die Beteiligung als Pilotregion im Projekt des Europäischen Sozialfonds „Geschlecht. Gerecht gewinnt“. In diesen fünf Jahren konnte die KGG wichtige Handlungsfelder für die Stärkung der Geschlechtergerechtigkeit in der Organisation sondieren, interdisziplinär bearbeiten und praxisgerechte Optimierungschancen ausprobieren. Mit personalpolitischen Instrumenten über Satzungsfragen zu paritätischen Organbesetzungen bis hin zu Sprachsensibilisierung und Öffentlichkeitsarbeit soll die Geschlechtergerechtigkeit weiter ausgebaut und verstetigt werden – nicht nur in und für die Geschäftsstelle, sondern auch im Sinne eines Motivators für den gesamten Verband.

Die Ansprechpersonen zum Thema Geschlechtergerechtigkeit Kathrin Waldhoff, Paul Krane-Naumann und Esther van Bebber beim Caritasverband Paderborn erreichen Sie unter geschlechtergerecht@caritas-paderborn.de

Kommunikation

Alle Mitarbeitenden und Ehrenamtlichen können sich mit Ideen und Anregungen einbringen. Per Email an frauen@erzbistum-paderborn.de oder in der offenen Wir.Desk-Gruppe für Frauenthemen .

Beratung

Mit zehn Arbeitsstunden monatlich unterstützt das Erzbistum Paderborn die Anlaufstelle der Deutschen Bischofskonferenz für Frauen, die im kirchlichen Raum Gewalt erfahren haben. Sie ist seit dem 22. Dezember 2020 online. Dem Kreis der Beraterinnen und Berater gehört Frau Dr. Rosel Oehmen-Vieregge an. Sie ist seit 2018 Ordensreferentin im Erzbistum Paderborn und hat am Konzept der Anlaufstelle der DBK mitgearbeitet. Sie berät die betroffenen Frauen und Ordensfrauen vor allem in praktisch-strategischen sowie kirchenrechtlichen Fragen und vermittelt auf Anfrage geistliche und therapeutische Begleitung.

3. Frauenkonferenz im Erzbistum Paderborn

Das Erzbistum Paderborn lud am Samstag, 6. März 2021, im Namen von Erzbischof Hans-Josef Becker zur 3. Frauenkonferenz ein. Sie stand unter dem Leitwort „Von Mensch zu Mensch Kultur (ver-)wandeln“ und fand aufgrund der Corona-Pandemie in digitaler Form statt, wurde also per Livestream übertragen. Im Zentrum standen drei Podiumsgespräche zu aktuellen Fragestellungen. 200 Teilnehmende folgten der Einladung.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer konnten sich per Chat an den Gesprächen beteiligen, eine Möglichkeit, die lebhaft genutzt wurde.

Nach der Frauenkonferenz…

Manche Themen konnten bei der 3. Frauenkonferenz im Erzbistum Paderborn nicht ausführlich diskutiert werden. Vier Teilnehmende griffen diese Themen in einem Gespräch jetzt noch einmal auf – aus Anlass des „Tages der Diakonin“, der seit 1998 am 29. April, dem Festtag der heiligen Katharina von Siena, von den Frauenverbänden und darüber hinaus begangen wird. Im Gespräch miteinander waren: Annegret Meyer, Leiterin der Abteilung „Glaube im Dialog“ im Erzbischöflichen Generalvikariat, Martina Niedermaier, Gemeindereferentin in Dortmund, Roland Schmitz, Präses der kfd, und Rabea Krato, Dekanatsreferentin für Jugend und Familie im Dekanat Bielefeld-Lippe.

„Wir brauchen uns gegenseitig mit Verständnis und Geduld“

250 Teilnehmerinnen kamen zur 2. Frauenkonferenz im Erzbistum Paderborn

„Wir sind gekommen, um zu bleiben“ lautete der programmatische Titel der 2. Frauenkonferenz im Erzbistum Paderborn, zu der Erzbischof Hans-Josef Becker eingeladen hatte: Rund 250 katholische Frauen aus allen Generationen, aus dem Haupt- und Nebenamt und den verschiedenen Arbeitsfeldern des Erzbistums folgten am 10. Dezember 2019 der Einladung und trafen sich in Paderborn, um ihre Anliegen und Themen im Austausch mit der Bistumsleitung einzubringen.

Foto: Maria Aßhauer / Erzbistum Paderborn

"Die Zeit ist reif für Veränderungen": Reportage zur zweiten Frauenkonferenz im Erzbistum Paderborn

Wie war’s auf der 2. Frauenkonferenz im Erzbistum Paderborn? Wer nicht dabei war, kann sich durch das fünfminütige Video einen Eindruck verschaffen. Reporterin Svea Wenderoth aus Dortmund führt durch den Tag, spricht mit vielen der 250 Teilnehmerinnen und Mitwirkenden und kommt zu dem Schluss: Die Frauen nehmen viele Impulse mit und haben neuen Mut, das Thema Frauen und Kirche in ihren Gemeinden konkret anzusprechen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit