logocontainer-upper
Wir-Portal
logocontainer-lower

Neues KVVG verschiebt sich

Start des „Kirchlichen Vermögensverwaltungsgesetzes“ voraussichtlich erst im Oktober/November 2024

Eigentlich sollte noch in diesem Sommer das neue kirchliche Vermögensverwaltungsgesetz in Kraft treten. Dies verschiebt sich jedoch um mehrere Monate. Der nordrhein-westfälische Landtag hat die Aufhebung des bisherigen Vermögensverwaltungsgesetzes („Gesetzes über die Verwaltung des katholischen Kirchenvermögens vom 24. Juli 1924“) am 15. Mai 2024 in erster Lesung behandelt. Die anschließende Beratung im Hauptausschuss hat zu dem überraschenden Ergebnis geführt, dass auf Antrag einer Fraktion nun noch eine Sachverständigenanhörung stattfinden wird.

Geplante Kirchenvorstandswahlen sind davon nicht betroffen

Mit der zweiten Lesung der geplanten Gesetzesänderung im Landtag ist nach derzeitigem Stand nicht vor September/Oktober 2024 zu rechnen. Da sich die NRW-(Erz-)Bistümer darauf verständigt haben, die kirchlichen Regelungen nicht vor Aufhebung des staatlichen Rechts in Kraft zu setzen, wird sich der Start des KVVG verschieben. Aktuell wird mit einer Inkraftsetzung des KVVG im Oktober/November 2024 gerechnet.

Im Hinblick auf die für den Herbst 2025 geplanten Kirchenvorstandswahlen ergeben sich durch diese Verschiebung jedoch keine negativen Auswirkungen.

Alle Informationen zum neuen Kirchenvorstandrecht gibt es hier: https://wir-erzbistum-paderborn.de/kvvg

Weitere Einträge

© Dr. Claudia Nieser / Erzbistum Paderborn
Nach fast zweijähriger Unterbrechung trat der Diözesanpastoralrat wieder zusammen - zum ersten Mal mit Erzbischof Dr. Udo Markus Bentz.

News Überlegungen zu künftiger Arbeitsstruktur

Diözesanpastoralrat kommt nach langer Unterbrechung erstmals wieder zusammen und berät über Neuausrichtung
© Erzbistum Paderborn / Anna-Sophie Meyer
(v.l.) Dr. Annegret Meyer, Stefanie Berns, Erzbischof Dr. Udo Markus Bentz, Dr. Claudia Nieser, Kathrin Speckenheuer, Giulia Maira. Es fehlen: Linda Michalke, Marie-Simone Scholz und Kathrin Waldhoff.

News Schritte zu mehr Einfluss und Vernetzung

Beim ersten Austausch der Kompetenzeinheit Frauen mit Erzbischof Dr. Bentz waren Beteiligung, Vielfalt und Kulturwandel die wichtigsten Themen
© Lena Jordan / Erzbistum Paderborn
Generalvikar Thomas Dornseifer gratuliert gemeinsam mit Frank Rosenberger zu den erfolgreich abgeschlossenen Aus- und Weiterbildungen: David Heinz, Verena Hünefeld, Usejda Locka, Frank Rosenberger, Theresa Wagener, Generalvikar Thomas Dornseifer, Jan Torwesten, Maren Padberg, Clara Ayub und Anne Christin Kröger (v.l.). Es fehlen Alicia Stennes, Mareike Roebers und Rebecca Goeke.

News Gemeinsam die Kirche von Paderborn gestalten

Gratulationen zu erfolgreich abgeschlossenen Aus- und Weiterbildungen
Kontakt
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit