logocontainer-upper
Wir-Portal
logocontainer-lower

Sternsingen: Wieder sind kreative Lösungen gefragt

Weihbischof König und BDKJ-Vorstand ermutigen zur Aktion Dreikönigssingen
;
News
06. Dezember 2021
Paderborn

Sternsingen: Wieder sind kreative Lösungen gefragt

Weihbischof König und BDKJ-Vorstand ermutigen zur Aktion Dreikönigssingen

Sternsingen wieder erschwert

Das Jahr geht aufs Ende zu, Weihnachten und Silvester sind in Sichtweite. Und schon wieder sorgen die hohen Corona-Zahlen für Unsicherheit. Eine Situation, die erneut die Planungen für die Aktion Dreikönigssingen Anfang Januar erschwert.

„Ich bin erschrocken, dass wir wieder in dieser Situation sind“, sagt Weihbischof Matthias König. „Doch die Erfahrungen aus diesem Jahr machen mir Hoffnung, dass die Aktion auch 2022 gut laufen kann. Von Kindern für Kinder.“

Um sich über die aktuelle Lage auszutauschen, hat sich Weihbischof König mit Helena Schmidt und Jan Hilkenbach aus dem Diözesanvorstand des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) getroffen. Gemeinsam ermutigen sie Kinder, Jugendliche und die Verantwortlichen, auf die gelungenen Aktionen des letzten Jahres aufzubauen und wieder kreative Wege zu gehen. Der BDKJ-Diözesanverband Paderborn unterstützt die Verantwortlichen gerne dabei.

Unglaubliches Ergebnis

Über zwei Millionen Euro haben Kinder und Jugendliche im Erzbistum Paderborn bei der vergangenen Aktion Dreikönigssingen gesammelt. Nur rund ein Viertel weniger als im Vorjahr. Und das mitten im Lockdown. „Das ist im Grunde genommen unglaublich“, sagt König.

Segenspakete in Geschäften vor Ort auslegen. Ein Drive-In, um den Segen per Auto mit nach Hause zu nehmen. Kinder, die als Sternsingende per Trecker den Segen in Dörfer und Städte bringen. Und auch das Sternsingen in Gottesdiensten und per Videobotschaft wurden umgesetzt. Das sind nur einige Beispiele von kreativen Aktionen, die im vergangenen Jahr stattgefunden haben.

BDKJ-Diözesanvorstand Jan Hilkenbach lobt die Ausdauer, mit der die Engagierten vor Ort immer wieder neu geplant haben. „Das zeigt, wie wichtig die Aktion den Verantwortlichen und den Kindern ist“, sagt er. Die Bedeutung der Aktion Dreikönigssingen sei auch dadurch sichtbar geworden, dass die Presseberichterstattung in diesem Jahr besonders groß und positiv war. Sternsingende wurden von Kamerateams und Reportern von Radio und Lokalzeitung begleitet.

"Wir freuen uns, den Segen weitertragen zu dürfen"

Um die Verantwortlichen vor Ort zu unterstützen, verweist BDKJ-Diözesanseelsorgerin Helena Schmidt neben aktuellen Informationen und Materialien auf der Homepage des BDKJ-Diözesanverbands auch auf verschiedene Online-Seminare, die das Kindermissionswerk noch im Dezember anbietet. Die diözesane Sternsingenden-Dankesfeier wird zudem am 22. Januar 2022 ab 10:00 Uhr live aus dem Hohen Dom zu Paderborn gestreamt.

Doch zuvor sind der Einsatz und die Kreativität der Mädchen, Jungen und Erwachsenen vor Ort gefragt. „Wir freuen uns, den Segen weitertragen zu dürfen“, sagt Schmidt. „Das ist unsere Aufgabe als Kirche.“

Meilensteine

64 Mal Dreikönigssingen

Zum 64. Mal wird im Jahr 2022 die Aktion Dreikönigssingen in Deutschland stattfinden – diesmla unter dem Motto „Gesund werden – gesund bleiben. Ein Kinderrecht weltweit“. Im Mittelpunkt stehen Kinder und Jugendliche in Sternsingenden-Projekten im Südsudan, Ghana und Ägypten.

1.428 unterstütze Projekte

1.428 Projekte in 96 Ländern konnten die Sternsingenden 2020 weltweit unterstütze.

300.000 Teilnehmende

300.000 Kinder und Jugendliche setzen sich laut Kindermissionswerk jährlich bei der Aktion Dreikönigssingen in Deutschland ein. Sie ist damit die größte Solidaritätsaktion von Kindern für Kinder.

2.033.567,38 € gesammelt

2.033.567,38 Euro – so viele Spenden haben die Sternsingenden allein im Erzbistum Paderborn im Jahr 2021 gesammelt. Deutschlandweit waren es 38,2 Millionen Euro.

 
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit