logocontainer-upper
Wir-Portal
logocontainer-lower

Leitungswechsel in Hardehausen

Neue Aufgaben für die Direktoren Stephan Schröder und Uwe Wischkony
News
05. März 2021

Leitungswechsel in Hardehausen

Neue Aufgaben für die Direktoren Stephan Schröder und Uwe Wischkony

Neue Aufgaben für die Direktoren Stephan Schröder und Uwe Wischkony

Stephan Schröder, Direktor des Jugendhauses Hardehausen, und Uwe Wischkony, Direktor der katholischen Landvolkshochschule „Anton Heinen“, haben beide unabhängig voneinander den Wunsch geäußert, die Leitung der Bildungseinrichtungen abzugeben und dafür Aufgaben als Seelsorger im Erzbistum Paderborn zu übernehmen. Prälat Thomas Dornseifer, Leiter der Abteilung Pastorale Dienste, entsprach diesem Wunsch und dankte den beiden Direktoren für ihren erfolgreichen und engagierten Einsatz in der Jugendpastoral und Bildungsarbeit: „Das Jugendhaus und die Landvolkshochschule stellen wichtige kirchliche und geistliche Orte im Leben vieler Menschen dar. Dies ist im hohen Maße dem Wirken von Direktor Stephan Schröder und von Direktor Uwe Wischkony zu verdanken.“

Eine personelle Nachfolgeregelung ist derzeit noch nicht getroffen. Es sei, so Prälat Dornseifer, jedoch das Bestreben des Erzbistums, personell und organisatorisch dafür Sorge zu tragen, dass Hardehausen in Zukunft ein herausragender geistlicher Ort bleiben wird, an dem die erfolgreiche Arbeit der beiden scheidenden Direktoren fortgesetzt werden kann.

„Hardehausen ist und bleibt für mich ein ganz besonderer Ort. Ich habe hier 13 Jahre lang gelebt und gewirkt und viele unvergessliche Augenblicke mit jungen Menschen erlebt.”

 

Direktor Stephan Schröder

Bereichernde Jahre

„Hardehausen ist und bleibt für mich ein ganz besonderer Ort“, so Direktor Stephan Schröder. „Ich habe hier 13 Jahre lang gelebt und gewirkt und viele unvergessliche Augenblicke mit jungen Menschen erlebt. Nun ist es aber für mich an der Zeit ein neues Kapitel aufzuschlagen, dem ich gespannt entgegenblicke.“ Auch Direktor Uwe Wischkony blickt auf eine bereichernde Zeit: „Acht Jahre lang durfte ich als Direktor der Landvolkshochschule zahlreiche Menschen auf ihrem Weg begleiten. Die täglichen Begegnungen, die Gespräche mit Jung und Alt waren stets bereichernd für mich. Aber auch ich fühle, dass nun die Zeit für einen neuen Lebensabschnitt gekommen ist. Die Einblicke in die Sorgen und Fragen der Landwirte und ihrer Familien nehme ich dankbar mit.“

Nach seinem Ausscheiden als Direktor der Landvolkshochschule wird Uwe Wischkony im Landkreis Höxter bleiben und im Pastoralen Raum Steinheim-Marienmünster-Nieheim sowie in der Krankenhausseelsorge als Seelsorger eingesetzt werden. Direktor Schröder wird die Leitung eines derzeit noch nicht bestimmten pastoralen Raumes übernehmen. Die Aufgabe des Diözesanjugendpfarrers, die Stephan Schröder zusätzlich zur Leitung des Jugendhauses innehatte, wird künftig von der Leitung des Jugendhauses getrennt und separat im Erzbischöflichen Generalvikariat besetzt.

“Die täglichen Begegnungen, die Gespräche mit Jung und Alt waren stets bereichernd für mich. Aber auch ich fühle, dass nun die Zeit für einen neuen Lebensabschnitt gekommen ist.”

 

Direktor Uwe Wischkony

Organisatorische Neuerungen

Beschlossen sind ebenfalls Neuerungen in der Organisation der Bildungseinrichtungen. Aufgrund des Priestermangels wird künftig nur noch ein Priester für beide Einrichtungen zur Verfügung stehen. Dieser ist zudem nicht mehr in die Leitung der Häuser eingebunden. Vielmehr ist vorgesehen, dass sowohl das Jugendhaus als auch die Landvolkshochschule zukünftig von weltlichen Mitarbeitenden geleitet werden.

Info: Katholische Landvolkshochschule und Jugendhaus Hardehausen

Die Katholische Landvolkshochschule Hardehausen ist eine Erwachsenenbildungsstätte des Erzbistums Paderborn. Die Angebote wenden sich an alle gesellschaftlichen Gruppen, denen die Gestaltung des ländlichen Raumes ein Anliegen ist. Die Bildungsangebote gliedern sich in die Fachbereiche Mensch und Familie, Agrar und Politik, Spiritualität und Landpastoral, Arbeit und beruf, Gesundheit und Bewegung sowie Kreativität und Kultur.

Das Jugendhaus Hardehausen ist seit 1945 geistliches Zentrum für die Jugend- und Jugendbildungsarbeit des Erzbistums Paderborn. Der bischöfliche Auftrag, geistliches Zentrum für die Jugendarbeit des Erzbistums zu sein, umfasst die Bereiche Glaube, Kultur, Schöpfungsverantwortung, Orientierung und Evangelisierung.

 
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit