logocontainer-upper
Wir-Portal
logocontainer-lower
© Julian Kendziora
News
10. Mai 2023
Erzbistum Paderborn

Hier ist Brückenbau passiert!

Beim ersten Vernetzungstreffen der Jugend-Geistlichen-Gemeinschaften, Bewegungen und Initiativen im Erzbistum Paderborn wurden die Freude an katholischer Vielfalt und große gegenseitige Wertschätzung erlebbar

Stefan Drießen, Referent für spirituell-missionarische Jugendpastoral im Erzbistum Paderborn, gibt offen zu, dass es elegantere Formulierungen als „Jugend-Geistliche-Gemeinschaften, Bewegungen und Initiativen“ gibt. „Aber nur die Aufzählung macht die Breite dieser Zusammenschlüsse deutlich. Ein einzelner Begriff wird diesen Gruppierungen im Kontext von Kirche insgesamt nicht gerecht.“ Was mit „Geistlichen-Gemeinschaften“ gemeint ist, erklärt sein Kollege Konrad J. Haase, Referent für Geistliche Gemeinschaften: „Das beginnt mit lockeren Gebetskreisen mit einigen wenigen Teilnehmenden und reicht über verfasste Glaubensinitiativen bis hin zu kurz vor der Gründung stehenden oder bereits gegründeten neuen Orden und Säkularinstituten.“

So schwer sich die im Italienischen Movimenti genannten Vereinigungen definitorisch fassen lassen, so eindeutig ist für Konrad J. Haase ihre Bedeutung für die Kirche: „Durch die dort gepflegte besondere Form der Spiritualität ergänzen die neuen Bewegungen perfekt unser gemeindekirchliches Glaubensleben.“ Für Stefan Drießen liegt in den Bewegungen sogar ein großes Potenzial für die kirchliche Jugendarbeit und Jugendpastoral der Zukunft: „Durch ihre charismatische und gemeinschaftliche Komponente und die oft freieren Strukturen sind die Bewegungen für junge Menschen besonders attraktiv. Hier merkt man oft erst später, dass diese auch zur katholischen Kirche gehören.“

"kick-off" mit vielen Beteiligten

Den Austausch und die Vernetzung auf Ebene des Erzbistums zu ermöglichen sowie weitere gelebte Spiritualitätsformen als Ergänzung zu gemeindekirchlichen Strukturen zu fördern – dies waren auch die Hauptgründe für die beiden Referenten, die im Erzbistum Paderborn ansässigen Bewegungen am 27. April 2023 zum ersten Vernetzungstreffen der Jugend-Geistlichen Gemeinschaften, Bewegungen und Initiativen im Erzbistum Paderborn einzuladen.

Erfreulich hoch war für die beiden Gastgeber die Beteiligungsquote. Grob geschätzt gibt es über 30 geistliche Bewegungen im Gebiet des Erzbistums Paderborn, von denen sich derzeit etwa die Hälfte im besonderen Maß an junge Menschen richtet.

Davon wiederum zwei Drittel, also insgesamt zehn Initiativen, sagten zu und entsandten Kleingruppen zum „kick-off-meeting“ in die Katholische Akademie Schwerte. Auch seitens des Erzbistums Paderborn bestand großes Interesse an einer Teilnahme. Mit Weihbischof Matthias König und Diözesanjugendpfarrer Tobias Hasselmeyer besuchten zwei Hochkaräter die Veranstaltung.

Juwelen des Glaubens

Stichwort Hochkaräter: Ein besonders schöner Moment für alle Teilnehmenden war der gemeinsame Gottesdienst. Zuvor bezeichnete Diözesanjugendpfarrer Hasselmeyer durch seine persönlichen Worte die er an die Teilnehmenden des Treffens richtete, als „Juwelen des Glaubens“ im Erzbistum Paderborn. Edelsteine seien selten, müssten mühsam gewonnen und geschliffen werden und am Ende würden sie erst in der richtigen Einbettung, einer Fassung, ihren vollen Glanz entfalten. Später in der Hl. Messe drehte sich alles in der Predigt durch Weihbischof König um die Nachfolge Jesu Christi. Seine Fragestellung an die jungen Gläubigen lautete: „Für wen wollen Sie ein Idol im Glauben sein? Wer soll Ihnen nachfolgen?“ König warf aber nicht nur Fragestellungen auf, er stellte sich bei dem Format „Ask the bishop“ auch den Fragen der in den verschiedenen Initiativen organisierten jungen Erwachsenen.

Ebenfalls ein sehr gelungener Moment war die Vorstellungsrunde. Jede Gruppierung war gebeten worden, zur Veranstaltung einen Gegenstand als Symbol des Glaubens mitzubringen und mithilfe dieses Gegenstands zu erklären, was die jeweilige Gruppierung ausmacht. „Auf diese Weise haben wir alle in sehr kurzer Zeit sehr viel voneinander erfahren“, erklärt Konrad J. Haase. „Trotz gemeinsamer Interessenlage wissen wir zu wenig voneinander.“

Da müssen wir mal hin!

Auch die Vertreterinnen und Vertreter der Geistlichen Gemeinschaften waren oft erstaunt darüber, welche Aktivitäten sich teilweise in direkter Nachbarschaft abspielen. Kaum bekannt war einigen Teilnehmenden die im Erzbistum Paderborn stammende Initiative YOUNG MISSION aus dem Jugendhaus Hardehausen, die nach dem Weltjugendtag 2013 entstanden war. Noch während der Veranstaltung überlegten einige Teilnehmende, andere – möglicherweise auch einmal YOUNG MISSION – Gemeinschaften und Initiativen gegenseitig zu besuchen. „Hier ist Brückenbau passiert“, freut sich Stefan Drießen.

Für Drießen und seinen Kollegen Haase ist der positive Verlauf des „kick-off-meetings“ der Anlass, in regelmäßigen Abständen ein Wiederholungstreffen zu organisieren, um die Vernetzung voranzutreiben. Konrad J. Haase: „Bei der Veranstaltung wurde die Vielfalt in der Einheit und die Einheit in der Vielfalt sichtbar. Jede geistliche Bewegung bringt auf ihre Weise Gaben und Charismen in die Gemeinschaft der Glaubenden im Erzbistum Paderborn ein. Dieses Treffen war ein guter Start die Zusammenarbeit im Erzbistum Paderborn auszuloten und nun gemeinsam auf dem Weg zu sein. An die Stelle des Misstrauens tritt zunehmend gegenseitige Wertschätzung.“

Die Vernetzung geht weiter

Beim „kick-off-meeting“, dem ersten Vernetzungstreffen der Jugend-Geistlichen-Gemeinschaften, Bewegungen und Initiativen im Erzbistum Paderborn, nahmen folgende Gruppierungen teil:

  • Gebetsgruppe Effata, Herford
  • Nightfever Ortsgruppe Dortmund
  • Nightfever Ortsgruppe Paderborn
  • Young Mission, Jugendhaus Hardehausen
  • Start up West, Bielefeld (Jugend Charismatische Erneuerung, Bad Wünnenberg)
  • Kath. Gemeinschaft Shalom, Arnsberg
  • Fazenda da Esperanca, Sundern-Hellefeld
  • Loretto Gemeinschaft, Paderborn
  • Time to Praise, Unna
  • Gemeinschaft der Seligpreisungen, Paderborn

Den Kontakt zu den Initiativen und weiteren Gemeinschaften stellen gern für Sie her:

Konrad Joachim Haase
Referent für Geistliche Gemeinschaften
05251 125-1524
konrad.j.haase@erzbistum-paderborn.de

Stefan Drießen
Referent für spirituell-missionarische Jugendpastoral
Tel. 05251 125-1730
stefan.driessen@erzbistum-paderborn.de

Weitere Einträge

Der Tag ist ein gemeinsames Angebot der Kompetenzeinheit Kindertageseinrichtungen, der Abteilung Schulpastoral, des Teams Weltkirche und der kefb im Erzbistum Paderborn. Aus dem Vorbereitungsteam sind auf dem Foto Adelheid Büler-Oel, Melina Sieker, Anja Fecke, Julia Brodersen-Schäfers, Astrid Fichtner-Wienhues, Heike Bee-Schroedter, Nicola Maier (v.l.) zu sehen.

News „Und alle waren verschieden. Und alle waren besonders“

Einladung zum Fachtag für vielfaltsensibles Arbeiten in KiTa, Schule und Gemeinde
© Shutterstock.com
Foto: Pasuwan / Shutterstock

News Kann Prävention wirken?

Forschung zur systematischen Prävention sexualisierter Gewalt in der katholischen Kirche in Nordrhein-Westfalen – Ihre Meinung ist gefragt!

News Die Tür offenhalten

Beim Online-Forum in der Reihe „Kultur im Wandel“ erhielten die Teilnehmenden umfassende Informationen zum Thema Kirchenaustritt.
 
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit