logocontainer-upper
Wir-Portal
logocontainer-lower

Gemeinsam durch die Energiekrise: Wärme spenden!

Aufruf von Diözesan-Caritasdirektorin Esther van Bebber und Diözesanadministrator Monsignore Dr. Michael Bredeck zur Beteiligung an der Aktion #wärmespenden
© Marie Maerz / shutterstock.com
News
28. Oktober 2022

Gemeinsam durch die Energiekrise: Wärme spenden!

Aufruf von Diözesan-Caritasdirektorin Esther van Bebber und Diözesanadministrator Monsignore Dr. Michael Bredeck zur Beteiligung an der Aktion #wärmespenden

Die Energiekrise macht vielen Menschen Angst vor dem Winter: Ob Alleinstehende oder Familien, ob Jung oder Alt, ob Einheimische oder Zuwanderer, für viele Menschen wird die drohende Kälte zur Existenzsorge. Verstärken wir diese Kälte nicht durch Gleichgültigkeit – setzen wir ihr Wärme entgegen. Wir laden Sie ein: Beteiligen Sie sich in den kommenden Wintermonaten an der Initiative #wärmespenden, einer Mitmachaktion der Katholischen Kirche im Erzbistum Paderborn. Werden Sie Wärmespenderin und Wärmespender! Und zwar mit kreativen Wärme-Ideen und mit ganz viel Herzenswärme.

Wie das gehen kann?
Eigentlich ganz einfach:

Eine Suppe oder ein Tee nach dem Gottesdienst wärmen von innen und stärken die Gemeinschaft. Eine „Wärme-Insel“ in einem Pfarrheim lindert das Frieren und bringt Menschen zusammen. Oder haben Sie schon einmal darüber nachgedacht, einen Hauskreis zu gründen, um mit anderen Menschen zu beten und zu essen? Sie möchten lieber in einkommensschwachen Haushalten praktische Tipps zum Energiesparen geben? Auch das ist im Rahmen eines ehrenamtlichen Engagements bei den Caritas- und Fachverbänden gefragt. Bahnhofsmissionen, Tagesstätten und andere niedrigschwellige Hilfsangebote bieten weitere konkrete Möglichkeiten, um sich ehrenamtlich für solche Menschen einzusetzen, die besonders unter der Kälte leiden: die Wohnungslosen.

Vor allem die Monate Januar bis März werden schwierig

Bis Weihnachten werden die noch gefüllten Gasspeicher und der Advent als geprägte Zeit uns durch die kalte Jahreszeit bringen. Aber was ist danach, in den Monaten Januar bis März? Lassen Sie uns die Weihnachtszeit und die Zeit bis Ostern so gestalten, dass Menschen sich gewärmt und aufgehoben fühlen. Eins steht fest: Ein Winterschlaf kann jetzt keine Lösung sein. Wir müssen gemeinsam anpacken, kreative Zeichen der Solidarität setzen und so zeigen: Wir halten uns gegenseitig „warm“ und die Gesellschaft zusammen.

In der Seelsorge, aber auch in sozialen und diakonischen Initiativen schlummert unendlich viel wärmendes Potenzial. Deshalb machen Sie mit: Fassen Sie sich ein Herz, werden Sie kreativ und spenden Sie Wärme – für ihre Mitmenschen, für Menschen in Not und letztlich auch für sich selber, denn jedes Wort und jede Tat voller Wärme kommen als Dankbarkeit zurück. Energie mag knapp und teuer werden. Aber lassen Sie uns gerade jetzt eines nie knapp werden lassen: Die gegenseitige Fürsorge, die wir in Jesu Namen weitergeben sollen. Lassen Sie uns aus dieser Krise eine Chance für unser Zusammenleben machen – schon die Corona-Pandemie hat gezeigt: Das geht!

Esther van Bebber
Diözesan-Caritasdirektorin

Monsignore Dr. Michael Bredeck
Diözesanadministrator

Landingpage zur Aktion

Anregungen und weitere Informationen finden Sie auf dieser Seite:

 
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit