logocontainer-upper
Wir-Portal
logocontainer-lower
Bunte Kartoffelpracht Mannheim© Uli Thome
News
29. Januar 2024

Den Erhalt von seltenen Sorten fördern

Kartoffelaktion 2024 soll für gemeinschaftliches Gärtnern begeistern und liefert umfangreiche Informationen zum Anbau

Mit ihren vielen Nährstoffen kann sie durchaus als Universalnahrungsmittel bezeichnet werden: die Kartoffel. Und der Anbau von Kartoffeln ist nicht nur gut fürs Klima, er trägt mit seinen seltenen Sorten sogar dazu bei, den Reichtum unserer Schöpfung ein Stück weit zu erhalten. Genau deshalb startete 2019 die Erzdiözese Freiburg mit der so genannten Kartoffelaktion. Ein Mitmach-Projekt, das das gemeinsame Züchten von Kartoffeln begleitet.

Seit 2023 beteiligt sich auch das Erzbistum Paderborn an der deutschlandweiten Aktion. Die Idee kam so gut an, dass die Pakete, die es zu gewinnen gab, längst nicht für alle Bewerberinnen und Bewerber ausreichten.

Wer kann bei der Kartoffelaktion mitmachen?

Die Kartoffelaktion soll für die Bewahrung der Schöpfung, für Sortenvielfalt sowie regionales und gemeinschaftliches Gärtnern begeistern. Sie ist eine Gemeinschaftsaktion der Erzbistümer Freiburg und Paderborn, des Bistums Augsburg, der Diözese Rottenburg-Stuttgart sowie der Evangelischen Landeskirche von Westfalen.

Für die Aktion werden in diesem Jahr insgesamt über 2000 Sets mit fünf Kartoffeln alter und besonderer Sorten verlost. Sie enthalten je eine Kartoffel der Sorten Bintje, Blaue Anneliese, Rote Emmalie, Bamberger Hörnchen und Rosara. Wer gewinnt, kann die Knollen im Gartenbeet, im Pflanz-Sack oder Eimer auf dem Balkon oder Hof sowie im Hochbeet anbauen. Besonders die Kleinsten freuten sich im vergangenen Jahr über die Aktion. „Die Kartoffelaktion ist ein kindgerechter, praktischer Beitrag zur Schöpfungsbewahrung“, sagt Julia Brodersen-Schäfers aus dem Bereich Pastorale Dienste.

Neben Einzelpersonen und Familien sind besonders Kirchengemeinden, Kindergärten, Schulklassen oder Kinder- und Jugendgruppen eingeladen, teilzunehmen. Wer sich vom 2. bis zum 18. Februar 2024 anmeldet, hat die Chance auf eines der Pakete mit den seltenen Kartoffelsorten. Alle Teilnehmenden erhalten zusätzlich die monatlichen „Kartoffelbriefe“ mit wertvollen Informationen rund um den Kartoffelanbau.

Schöpfungsimpulse für Kinder und Erwachsene

Wie bereits in den Vorjahren binden die mit den Kartoffelbriefen versendeten Schöpfungsimpulse die Aktion in kirchlich motiviertes Handeln zur Bewahrung der Schöpfung ein. Diese Schöpfungsimpulse richten sich im Wechsel an Kinder und an Erwachsene und begleiten durch das Anbaujahr. Passend zur ökumenischen Ausrichtung der Aktion werden sie im Wechsel von einem Team evangelischer und katholischer Autorinnen und Autoren verfasst.

Für Kinder gibt es unter anderem Ausmalbilder, ein Quiz, ein Memory sowie neue Buchempfehlungen rund um die Kartoffel und das Gärtnern. Neben Spiel und Spaß geht es um einen achtsamen Umgang mit den Kartoffelpflanzen.

Zudem beinhalten die Briefe auch Informationen über Projekte und Initiativen, die sich für Sortenvielfalt und die Bewahrung der Schöpfung einsetzen und was bei den sich wandelnden klimatischen Bedingungen beim Kartoffelanbau zu beachten ist. Als kleines Extra gibt es schließlich Tipps zum Züchten von Sprossen auf der Fensterbank – besonders schmackhaft zu Kartoffeln! Weitere Informationen und die Anmeldung zur Aktion gibt es im Internet: www.kartoffelaktion.de

Ein Beitrag von:
Redaktion

Miriam Westfechtel

Weitere Einträge

News Würde hat viele Perspektiven

Werkstatttag der Kategorialseelsorge zum Thema Würde
© Erzbistum Paderborn / Dirk Lankowski
Oliver Lücke und Dr. Rainer Hohmann sprachen für den Bereich Pastorales Personal beim Diözesantag der pastoralen Laienberufe.

News Transformationsstress beschäftigt Seelsorgerinnen und Seelsorger

Beim Diözesantag der pastoralen Laienberufe im Erzbistum Paderborn wurde ein zukunftsorientierter Dialog geführt
Im Zentrum des Zukunftskonventes: die Wallfahrtsbasilika Mariä Heimsuchung in Werl

News Gemeinsam im Glauben in Bewegung kommen

Beim Online-Forum in der Reihe „Kultur im Wandel“ erhielten die Teilnehmenden umfassende Informationen zum Zukunftskonvent in Werl
 
| |
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de
+49 (0)5251 125-0
Barrierefreiheit