Schriftgröße
normal
größer
groß
Kontakt Jobs Erzbistums-Webseite
Viadesk-Login Suche
Kontakt
Gestaltungselement Navigation

Energieoffensive

„Ressourcen schonen. Schöpfung bewahren“ ist das Leitwort der Energieoffensive im Erzbistum Paderborn, die zahlreiche Umweltschutzaktivitäten bündelt. Diese Maßnahmen betreffen vor allem den eigenen Gebäudebestand und seinen Energieverbrauch. Im Rahmen der Energieoffensive wurden Energiebeauftragte in den Kirchengemeinden vor Ort installiert und Energiegutachten erstellt. Es gibt umfangreiche Schulungs- und Qualifizierungsangebote ebenso wie Fördermöglichkeiten für die Gemeinden.

Klimaschutzkonzept des Erzbistums Paderborn

Was steht im Klimaschutzkonzept des Erzbistums Paderborn?

Das Klimaschutzkonzept enthält eine Analyse des CO2-Ausstosses des Erzbistums von 2018. Daraus wurden 44 Maßnahmen abgeleitet, wie man die CO2-Emissionen bis 2050 senken kann. Der Katalog reicht von der energiesparenden Bewirtschaftung der Immobilien -weniger Öl, mehr erneuerbare Energien-, über die Förderung eines umweltschonenden Mobilitätverhaltens bis zu nachhaltigen Beschaffungsmöglichkeiten. Es sollen Leitlinien für die Verwaltungsebene erstellt werden, sowie die Liegenschaften des Erzbistums erstellt, die Empfehlungen für Pastorale Räume und Kirchengemeinden darstellen.

Wann werden die Maßnahmen des Klimaschutzkonzeptes umgesetzt?

Sobald aus den verschiedenen Vorschlägen ein Beschluss gefasst wurde, welche Maßnahmen bis wann in welcher Intensität vorangetrieben werden, wird ein Klimaschutzmanager sich um die genaue Umsetzung kümmern. Dies wird voraussichtlich ab Mitte 2020 sein.

Was hat die Energieoffensive bislang erreicht?

In den vergangenen fünf Jahren wurden in über 560 kirchengemeindlichen Gebäuden die Energieverbräuche erfasst und Maßnahmen zur Energieeinsparung umgesetzt. Neben Großprojekten trugen vor allem zahlreiche kleinere Maßnahmen dazu bei, dass in den stärksten 10 Gemeinden bereits 380.000 kWh eingespart werden konnte. So wurde in Pfarrheimen auf LED-Beleuchtung umgestellt, Heizungsanlagen hydraulisch abgeglichen und überflüssige Verbraucher abgestellt. Weitere Ergebnisse aus den Energiegutachten der Klimaschutzteilkonzepten finden sie hier.

Was bringt ein Energiegutachten meiner Kirchengemeinde ?

In den aktuell angebotenen Energiechecks werden die Zähler für das Energiemanagement erfasst und Maßnahmenvorschläge gemacht für Energieeinsparmaßnahmen. Sind diese wirtschaftlich, kann die Kirchengemeinde mit einem 10% höheren Zuschuss bei Energieeffizienzmaßnahmen rechnen.

Was kann ein Energiebeauftragter für seine Gemeinde erreichen?

Erklärt sich ein Mitglied der Kirchengemeinde – oft des Kirchenvorstandes – bereit, als Ansprechperson für die Immobilien tätig zu sein, sollte er wissen, was seine Gebäude eigentlich an Energie verbrauchen. Dabei hilft das Energiemanagementprogramm. Hier können Verbrauchswerte eingetragen und ausgewertet werden. Der Erfolg von umgesetzten Maßnahmen wird erkennbar. Das Energiegutachten zeigt der Kirchengemeinde die vielfältigen Ansatzpunkte beim Energiesparen auf. Mit diesem Rüstzeug können kleinere und größere Maßnahmen zielgerichtet angegangen werden.

Was ist denn das Energiemanagement?

Ein Online-Tool, das die Zähler Ihrer kirchengemeindlichen Gebäude enthält – sofern es im Energiegutachtenprogramm untersucht wurde. Dort können monatliche Verbrauchswerte aufgenommen werden, die aktuelle Verbräuche darstellen. Jährliche Verbräuche können durch die Jahresrechnungen der Gemeindeverbände erfasst werden. Automatische Auswertungen stellen Veränderungen transparent dar.

Wie bekommt man einen Zugang zum Energiemanagement?

Sie möchten auch vom Energiemanagement profitieren? Kontaktieren Sie die Fachstelle Energieoffensive energieoffensive@erzbistum-paderborn.de und Sie erhalten -bei vorhandenem Energiegutachten- einen Zugang zum System, unter diesem Link zu erreichen.

Downloads

Hier steht die Einladung zur Teilnahme am aktuellen Förderprogramm ” Energiecheck” sowie das Formular für die Erstattung des Eigenanteils für Sie zum Download zur Verfügung. Einfach ausfüllen und mitmachen. Senden Sie den ausgefülten Antrag bitte an die Fachstelle Energieoffensive. Dies können sie sowohl per Post, Fax oder E-Mail tun, ganz wie es Ihnen beliebt.

Gestaltungselement Footer

Erzbistum Paderborn
Domplatz 3
33098 Paderborn

Tel. +49 (0)5251 125-0 (Zentrale Erzbischöfliches Generalvikariat)
Fax +49 (0)5251 125-1470
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de