Schriftgröße
normal
größer
groß
Kontakt Karriere & Jobs Erzbistums-Webseite
wir.desk-Login Suche
Kontakt
Gestaltungselement Navigation
5
Juni
2020
5.Juni.2020

Neue Ausbildungs-Perspektiven im Erzbistum Paderborn

Im Gespräch mit Eva-Maria Sandbothe und Lukas-David Jung aus dem Bereich Personal und Verwaltung

Bisher können Schulabgängerinnen und –abgänger sechs unterschiedliche Ausbildungsmöglichkeiten beim Erzbistum Paderborn wahrnehmen. Ab dem kommenden Jahr wird es auch erstmals die Möglichkeit geben ein duales Studium zu beginnen und damit einen ganz neuen Karriereweg einzuschlagen.

Wir haben mit Eva-Maria Sandbothe aus dem Team Personalmanagement und Lukas-David Jung aus dem Team Personalentwicklung über die Ausbildungsperspektiven im Erzbistum Paderborn gesprochen und einmal nachgefragt, welche neuen Chancen die duale Studienmöglichkeit bietet.

Redaktion

Frau Sandbothe, geben Sie uns doch zuerst einmal einen Überblick: welche Ausbildungen können beim Erzbistum Paderborn überhaupt absolviert werden?

Eva-Maria Sandbothe

Das Erzbistum Paderborn bildet regelmäßig Verwaltungsfachangestellte in der Fachrichtung Kommunalverwaltung, Fachinformatiker der Fachrichtung Systemintegration, Fachangestellte für Medien- und Informationsdienste in der Fachrichtung Bibliothek, Hotelfachleute und Köche aus. Darüber hinaus ist es ebenso möglich das Anerkennungsjahr als Erzieherin und Erzieher in einer unserer Einrichtungen durchzuführen. Und ab dem kommenden Jahr wird auch ein ausbildungsintegriertes Studium möglich sein.

Redaktion

Mit den meisten der von Ihnen aufgezählten Ausbildungsmöglichkeiten hätte man gerechnet. Aber Köche und Hotelkaufleute? Wo werden diese im Erzbistum eingesetzt?

Sandbothe

Diese Berufe können auf den ersten Blick überraschen, da stimme ich zu. Aber in unserem Bildungs- und Tagungshaus Liborianum, das im Sommer nach umfangreichem Umbau wieder eröffnet, sind diese Fachleute unerlässlich.

Wir bilden jedoch nicht jedes Jahr in jedem Beruf die stets gleiche Anzahl an jungen Erwachsenen aus. Die Auszubildenden zu Fachangestellten für Medien- und Informationsdienste beenden beispielsweise zuerst ihre dreijährige Ausbildung bevor eine neue Ausschreibung erfolgt. In anderen Fachrichtungen erfolgt die Auszubildenden-Suche nach Bedarf. So kann es vorkommen, dass manche Berufe nur alle paar Jahre ausgeschrieben werden, wohingegen beispielsweise neue Verwaltungsfachleute jedes Jahr ihre Ausbildung beginnen.

"Die jungen Erwachsenen müssen sich dabei bewusst sein, dass es eine herausfordernde Zeit sein wird. Aber am Ende werden sie mit zwei Abschlüssen belohnt für die sie sonst die doppelte Zeit benötigen würden."

 -Eva-Maria Sandbothe

Redaktion

Sie haben es bereits angesprochen. Es wird eine neue duale Studienmöglichkeit geben. Welche genau wird das sein?

Lukas-David Jung

Zum Ausbildungsjahr 2021 suchen wir zwei junge Erwachsene für ein ausbildungsintegriertes Studium. Bei diesem schließen sie neben einer Ausbildung zum Kaufmann oder zur Kauffrau für Büromanagement auch und ein Studium in Business Administration ab. Diese Kombination aus Ausbildung und Studium ergänzt sich sehr gut und auch andere Bistümer haben bereits sehr gute Erfahrungen mit dieser Kombination gemacht.

Redaktion

Welche Rahmenbedingungen sind für das ausbildungsintegrierte Studium geplant?

Jung

Das ausbildungsintegrierte Studium ist auf insgesamt sieben Semester angelegt und nimmt damit ein wenig mehr Zeit in Anspruch als die anderen Ausbildungen. Das Studium absolvieren die junge Erwachsenen an der FOM, der Hochschule für Oekonomie und Management, am Standort Gütersloh oder Dortmund. Diese werden sie an zwei bis drei Abenden die Woche besuchen und an zwei bis drei Samstagen im Monat. Am Ende soll das Studium mit einer Bachelor-Arbeit zu einem praxisrelevanten bzw. projektbezogenen Thema abgeschlossen werden.

Sandbothe

Die jungen Erwachsenen müssen sich dabei bewusst sein, dass es eine herausfordernde Zeit sein wird. Aber am Ende werden sie mit zwei Abschlüssen belohnt für die sie sonst die doppelte Zeit benötigen würden.

Redaktion

Warum haben Sie sich überhaupt dazu entscheiden die Möglichkeit eines dualen Studiums anzubieten?

Jung

Wir haben in den letzten Jahren bemerkt, dass der Qualifizierungsbedarf bei uns im Haus steigt und möchten diesen proaktiv mit eigenen Mitarbeitenden decken. Der Vorteil zu Mitarbeitenden, die wir von außen einstellen, ist, dass sie bereits von Grund auf die Abläufe im Haus kennengelernt haben und Studieninhalte schon direkt in der Praxis einsetzen konnten.

Zudem haben wir eine stärkere Forderung nach höherwertigen Ausbildungen wahrgenommen und möchten auf diesem Wege zusätzlich die Attraktivität des Erzbistums als Arbeitgeber steigern. Aktuell arbeiten wir auch noch an weiteren dualen Studienkonzepten.

Redaktion

In welchen Bereichen können die Absolventinnen und Absolventen im Anschluss im Erzbistum einsteigen?

Jung

Da sie sozusagen als „Allrounder“ ausgebildet werden, sind sie im Haus sehr flexibel einsetzbar – egal, ob im Bereich Personal, Finanzen oder Schule und Hochschule. Schon während des dualen Studiums können wir individuell ausloten, wo Stärken und Vorlieben der Studierenden liegen und nach passenden Stellen Ausschau halten.

Redaktion

Ab wann können sich denn Interessierte für das ausbildungsintegrierte Studium bewerben?

Sandbothe

Von heute an nehmen wir gerne Bewerbungen für alle Ausbildungs- und Studienangebote entgegen. Die Frist für das ausbildungsintegrierte Studium sowie die Ausschreibung für die Verwaltungsfachangestellten endet am 23. Juli, die Frist für die Ausbildung zum Koch oder als Hotelfachfrau oder Hotelfachmann bereits am 16. Juli.

Gerne wären wir zudem in diesem Jahr auf Ausbildungsmessen mit vielen Interessierten ins Gespräch gekommen. Da dies leider nicht möglich ist, wird es einen virtuellen Messestand geben, bei dem Schülerinnen und Schüler ihre Fragen zur Ausbildung beim Erzbistum Paderborn stellen können. Per Video-Konferenz am 16. Juni beantworten wir von 15-16 Uhr alle Fragen und informieren über die zahlreichen Möglichkeiten. Anmeldungen dazu nehmen wir per Mail an dichschicktderhimmel@erzbistum-paderborn.de entgegen.

Vielen Dank für das Gespräch.

Ein Beitrag von:

Lena Jordan
Redakteurin
Gestaltungselement Footer

Erzbistum Paderborn
Domplatz 3
33098 Paderborn

Tel. +49 (0)5251 125-0 (Zentrale Erzbischöfliches Generalvikariat)
Fax +49 (0)5251 125-1470
generalvikariat@erzbistum-paderborn.de